Startseite
    Weisheiten/Dummheiten
    Tattooed Soul
    The Rape Of Life
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback
   7.08.13 11:37
    Many people who want to
   7.08.13 11:37
    Segundo o colunista Ance
   7.08.13 11:38
    But inventories also ran
   7.08.13 11:38
    "I don't know if this wi
   13.08.13 03:28
    have her (handbag) all o
   2.09.13 15:10
    No one can deny from the



http://myblog.de/painterra

Gratis bloggen bei
myblog.de





Keiner mag dich, jeder hasst dich

Deshalb gibt´s nur eins: LÄCHLE

30.4.13 15:07


Werbung


The Rape Of Life - Teil 2

Teil 2 - Warum ...

Warum gibst du deine Einzigartigkeit auf, deine Unverwechselbarkeit? Deine von der Natur gegebene Einzigartigkeit, oder war´s doch Gott? Wir sind so wie wir sind und das ist doch gut. Müssen wir wirklich alle gleich sein, um allen zu gefallen? Also ich möchte das nicht. Ich möchte in den Spiegel schaun und mich sehn und nicht ein austauschbares Allerweltsgesicht: Einheitsaugen, Einheitsnase, Einheitswasweißich. Und jetzt begegne ich dir und du erzählst mir von deinen Unzulänglichkeiten, dass du von allen unbeachtet bist – also mir bist du sofort aufgefallen. Du sinnierst darüber, dir deine Brüste vergrößern zu lassen – also mir ist das, was ich fühle und liebkosen darf, genug. Du meinst, du hättest eine Altersgrenze überschritten und jetzt müsste deine Haut gestrafft werden, weil man sonst auf „dem Markt“ keine Chance mehr hat – also ich hasse diese Wortwahl. Du bist klasse!

Dass wir uns nicht falsch verstehen, ich habe nichts gegen Körpermodifikationen. Ich bin selbst ein Anhänger bunter Hautbilder. Aber ich mache dies bzw. lasse dies machen, weil ich es will und nicht, um anderen zu gefallen. Um ehrlich zu sein, hat mich diese Leidenschaft schon einige Bekanntschaften gekostet. Dig it! Und du? Jetzt lieg ich hier neben dir, sehe dir beim Schlafen zu – wie einzigartig du doch bist - und hoffe nur, dass du dir das alles noch mal überlegst. Ich hoffe, du kriegst das auf die Reihe und behältst dich im Auge. DICH!

29.4.13 18:59


The Rape Of Life

The Rape Of Life

Keine Angst, ruhig weiter lesen, wenn du willst. Ist nicht in Englisch. Auch bin ich kein Schriftsteller, von daher solltest du vielleicht doch nicht weiter lesen. Naja, aber ich schreibe und ich schreibe eben über Dinge, die mich bewegen, berühren, verwirren oder niederschlagen. Und davon gibt es jede Menge. Obwohl warum eigentlich.

Vielleicht weil ich nicht kann, was jeder auf diesem Planeten zu können scheint: ignorieren. Ich kann nicht ignorieren, dass Kriege geführt, Menschen verletzt und misshandelt werden, Frauen von Männern, Männer von Frauen und Kinder von beiden, dass wir alle einem Zwang unterliegen. Zwang, Zwänge, wenn ich das schon höre ( oh Mann, die Wirkung lässt langsam nach, deshalb schnell noch mal nachgeschenkt!). An was könnt ihr (hoppla, jetzt geh ich schon von mehreren Lesern aus, arroganter Sack!), also an was könnt ihr euch aus eurer Schulzeit erinnern? Was haben die 9 – 13 Jahre hinterlassen? Mathe, Deutsch, Englisch, politisches Bewusstsein,…? Vielleicht Bruchstücke, nicht viel, ein Hauch von etwas, aber für diese verdammt lange Zeit doch verdammt wenig, oder?

Falsch! Das Wichtigste, den eigentlichen Lehrstoff habt ihr alle mitbekommen, habt ihr alle verinnerlicht – zu funktionieren! Sich den Zwängen zu beugen. Zu schlucken, was verlangt wird – Demütigungen, Schmerzen, Erniedrigungen, Sperma! Aber eins wurde uns ausgetrieben, ausgetrieben durch Verweise, schlechte Zensuren und Bemerkungen, eins hat uns keiner gelehrt: Nein zu sagen, seine Gefühle zu äußern, seine Bedürfnisse mitzuteilen, sich wirklich auf andere einzulassen, sie zu nehmen wie sie sind, sich unter Umständen, weil es einfach schön ist,  auch mal bedingungslos hinzugeben! Hoppla, war doch nicht nur eins, was uns nicht beigebracht wurde. Wir haben Angst, vor allem und jedem. Angst zu versagen, beruflich wie privat, individuell und sexuell. Und all das geben wir auch wieder weiter, denn unsere Kinder sollen es ja auch mal nicht schlecht im Leben haben. Ihr merkt die Ambivalenz unseres Handelns.

Wie kaputt sind wir eigentlich? Wie kaputt bin ich eigentlich? All das sind Gedanken, die mich nachts nicht schlafen lassen, auch nicht unter Alkoholeinfluss. Ungeordnete Gedanken, die zwar nicht geordneter werden, wenn ich sie aufschreibe, aber sie sind formuliert, wie zusammenhanglos und ungeschickt auch immer. Und vielleicht gibt’s da draußen im weltweiten Web einen oder mehrere Schlaflose, die mit diesen Gedanken etwas anfangen können oder einfach nur Spaß daran haben oder sich über solchen Schwachsinn amüsieren. Ist alles erlaubt, ist alles ok. Lacht, weint, schmunzelt, schimpft,  egal. Und wer Lust hat, mehr zu lesen, ich werde in sehr unregelmäßigen Abständen immer mal wieder was hier einstellen. Also, stay sleepless!

28.4.13 16:54


[erste Seite] [eine Seite zurück]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung